Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Adoption eines unserer Schützlinge. Oft haben Adoptanten falsche Vorstellungen, was sie von einem Hund erwarten können, der von der Straße und somit vom sicheren Tod gerettet wurde.

 

 

 

Um falsche Erwartungen und somit Enttäuschungen vorzubeugen, möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige grundlegende Informationen geben.

 

Bitte bedenken Sie vor einer Adoption, dass Ihr neues Familienmitglied eventuell schon viele schlimme Erfahrungen in seinem Leben sammeln musste. Viele Tiere verbringen den größten Teil ihres Lebens alleine auf den Straße und mussten dort Tag für Tag um ihr Futter kämpfen. Die Hunde haben auf der Straße in erbärmlichen Zuständen gelebt, haben in den kalten Winternächten um ihr Leben kämpfen müssen.

 

 

 

Bedenken Sie, dass Ihr neues Familienmitglied seine neue Familie, also Sie, erst kennenlernen und sich an die neue Situation gewöhnen muss, um wirklich „anzukommen“ . Das kann bei dem einen Hund recht schnell gehen, aber bei einem anderen Hund kann es mehrere Tage oder auch mal Wochen dauern. Alle diese Tiere brauchen Sicherheit, Zuneigung und vor allem Zeit. Sie sollten sich daher vor der Adoption die Frage stellen, ob Sie die notwendige Geduld haben und Ihrem Schützling alle Zeit der Welt geben würden, um seine Ängste zu verlieren und Ihnen zu vertrauen. Wir von unserer Seite können Sie dahingehend unterstützen und Ihnen vorab alle Informationen über den Hund geben, die wir von den Tierschützern vor Ort und von den Pflegestellen erhalten. Dennoch kann es sein, dass sich Ihr Schützling am Anfang anders verhält, wie Sie dies erwarten.

 

 

 

Manche der Hunde sind bei ihrer Adoption anfangs etwas mit der neuen Situation überfordert. Sie sind nicht immer stubenrein, wissen mit einer Leine wenig anzufangen und Fürsorge haben sie ebenfalls nur in der Auffangstation von unseren Tierschützerinnen kennengelernt.

 

 

 

Hunde lernen schnell, es wird aber auch Tage geben, an denen Sie einen kleinen Rückschlag erleiden. Durch das Leben auf der Straße mussten die Hunde schnell lernen, eigenständig zu sein. Bitte geben Sie in solchen Situationen nicht auf. Geben Sie dem Hund Zeit, Geduld und die notwendige Ruhe und Liebe, die er braucht, um sich in der neuen Umgebung einzugewöhnen.

 

Bitte nehme Sie sich nach der Ankunft des Hundes bei Ihnen viel Zeit (am besten sogar Urlaub). In dieser Zeit können Sie den Hund an den neuen Lebensrhythmus gewöhnen (auch das allein bleiben muss langsam erlernt werden). Wenn Sie einen Welpen adoptieren, muss dieser die Stubenreinheit erst erlernen.

 

Sinnvoll ist es, sich schon vor der Adoption eine geeignete Hundeschule zu suchen – auf Anfrage von Ihnen können wir sie dabei beraten.

 

 

 

Auch nach der Adoption steht Ihnen das Pfotenhilfe-Team zur Seite und versucht Sie soweit es in unserer Macht steht, zu unterstützen.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem neuen Familienmitglied und danken Ihnen, dass wir ein Tier zu Ihnen in eine sichere und glückliche Zukunft schicken dürfen.

 

 

 

 

 

Bitte füllen Sie unseren Interessentenbogen aus und schicken ihn an uns zurück, oder nutzen Sie den Button für Bewerber um das Formulas online auszufüllen.

 

 Es gilt die DSGVO.

 


Download
Interessentenbogen
Bitte ausfüllen und an uns zurücksenden
Interessentenbogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 460.5 KB